Reisesuche

 

Segeltörn Sardinien - Reisebericht

„Ciao Bella“ höre ich im Hintergrund...

 

Die Wellen rauschen, der Duft des frischen Kaffees am Morgen erfüllt die Luft der idyllischen Marina. Die Yacht spiegelt sich in meiner Ray Ban und ich genieße mit einem tiefen glücklichen Seufzer den Augenblick. Das kristallklare Wasser erinnert mich an das Blau der Karibik und ich sitze hier nur ca. 2 Flugstunden von zuhause entfernt, in Portisco, Sardinien.

Hätte ich nur früher gewusst, dass das Segelparadies direkt vor der Türe liegt...

Der perfekte Start in den Morgen. Mit Glücksgefühlen und Abenteuerlust setze ich den ersten Schritt aufs Boot, eine Oceanis 43, und vergesse sogleich meinen Alltag zu Hause. Und als die Leinen los sind, lasse ich mich treiben. Von nun an bestimmt der Wind den Kurs der nächsten Tage. Dieser führt uns von Sardinien nach Bonifacio, Korsika.

Es wird ein Abenteuer! Der Mistral lässt schön grüßen und schickt uns eine steife Brise bis 8Bf. Jetzt kommt´s drauf an! Der Teamgeist ist geweckt. Die Herausforderung steht an. Mit Nervenkitzel und wackeligen Beinen werden die Segel gerefft und mit nur einer winzigen Fock segeln wir mit 10 Knoten an den schroffen Steinformationen vorbei. Dabei verlieren wir nicht den Blick auf die einzigartige und atemberaubende Küstenlandschaft und die steilen Klippen mit ihren geheimnisvollen Höhlen. Es ist, als ob gleich die Piraten um die Ecke kämen... Und wir sind mittendrin. Ich muss dabei an meinen Sohn denken, der jetzt gerne die Burg erobern würde. „Die Stadt über dem Wasser“, so würde ich Bonifacio nennen, schwebt über uns, als wir in den Hafen einfahren. Ich komme aus dem Staunen nicht mehr raus und habe dabei schon die halbe Welt gesehen.

Am Abend genießen wir in der Altstadt die köstliche korsische Küche und beißen herzhaft in das gegrillte Spanferkel. Wieder zurück an Bord lassen wir den erlebnisreichen Tag bei einem guten Tropfen französischen Wein ausklingen. Es wird gemütlich...


In den folgenden Tagen wird der Anker in einsamen Buchten gesetzt und wir lassen die Seele baumeln. Denn vom Meer aus gesehen wirken die Inseln und Küsten noch tausendmal schöner und das Verlangen gleich mit dem Schnorchel ins kühle Nass einzutauchen versetzt mich in einen Rausch. Mit stets einer Flasche gutem sardinischen Rotwein und leckeren Speisen an Bord feiern wir uns - denn wir sind eine lustige Truppe - und genießen die Dolce Vita in vollen Zügen... und ich höre noch immer im Hintergrund L'italiano „ I asciatemi cantare...“

Und da bin ich mir sicher, nächstes Jahr bringt mich wieder www.meer-erlebnis-reisen.de zu den schönsten Orten der Welt.

Katharina F.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk